Rezepte

Für 4 Personen

Zutaten Albondigas:

  • 650 gr. Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, feingehackt
  • 1 Ei
  • 1-2 Koblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

Zutaten Tomatensauce:

  • 500 gr. Tomaten, enthäutet und klein gewürfelt
  • 1 Zwiebel, feingehackt
  • Öl
  • 750 ml Rinderfonds
  • 1-2 Esslöffel „Chile Chipotle Clasico“, oder auch mehr

Das Rinderhackfleisch mit den restlichen Zutaten vermischen, abschmecken und kleine Klößchen formen. Die Tomaten enthäuten, klein würfeln. Die Zwiebel hacken und in etwas Pflanzenöl anbraten bis sie glasig ist, dann die Tomatenwürfel hinzugeben und weiter anbraten. Dann Rinderfonds und „Chile Chipotle Clasico“ hinzugeben, aufkochen. In die kochende Sauce Klößchen einlegen und 30 Minuten leise köcheln lassen. Abschmecken und mit Reis servieren.

3 vollreife Mango „Manila“, waschen, schälen und das Fleisch vom Kern lösen. Mit 1 Becher Schmand und etwas Zucker nach Geschmack im Mixer zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Kühl servieren.

Frijoles refritos / Gebratene Bohnen

Zutaten:

  • 500gr. gekochte schwarze Bohnen mit 250 ml Kochflüssigkeit
  • 1 Zwiebel
  • Öl
  • Geriebener Gouda
  • Tortillachips

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die gehackte Zwiebel darin weich dünsten. Die Bohnen mit Kochflüssigkeit im Mixer pürieren und in die Pfanne geben. Das Püree mit Salz abschmecken und so lange braten, bis die Masse fest wird, dabei ständig umrühren, es brennt schnell an! Das Bohnenpüree auf einer ovalen Servierplatte anrichten, mit geriebenem Käse bestreuen und mit Tortillachips garnieren.

Vorspeise für 4 Personen

2 schöne, reife Avocado „Hass“ waschen, trocknen und halbieren. Kerne entfernen. Das Fruchtfleich auskratzen und in einer Schüssel zerdrücken. 1 großes Stück Schafskäse würfeln und unter die Avocadomasse geben. Mit einer Vinaigrette aus etwas Senf, Essig und Öl abschmecken, die Avocadoschalen  füllen, mit Cilantroblättchen dekorieren und nicht zu  kalt servieren.

Statt Schafskäse können auch Garnelen genommen werden.

Guacamole

Zutaten:

  • 2 vollreife Avocado „Hass“, das Fruchtfleisch auskratzen und  mit einer Gabel verdrücken.
  • 1 Zwiebel, gehackt.
  • 2 kleine grüne Chillischoten,  fein gehackt.
  • Eine Handvoll Korianderblätter (Cilantro), gewaschen, fein gehackt.
  • Etwas Sonnenblumen- oder Rapsöl, Salz.

Alle Zutaten vermischen und sofort servieren. Die Guacamole läuft nicht so schnell braun an, wenn man bis zum Servieren die Kerne in der Masse läßt und die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedeckt.

Zutaten: 

  • 500 gr. weißer Spargel
  • 500 gr. grüner Spargel
  • 1 Orange, geschält und ohne Haut
  • 1 Teelöffel Dijonsenf
  • 2 Esslöffel Essig
  • 4 Esslöffel Öl
  • Pimpernellblätter und Borretschblüten zur Dekoration

Spargel waschen und schälen. Schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Aus Senf, Essig und Öl eine Vinaigrette bereiten und über die Spargelstücke geben. Mindestens 1 Stunde stehen lassen. Dann umrühren und mit Orangenschnitzen, Pimpernellblättern und Borretschblüten dekorieren.

Variante:

Eingelegten japanischen Ingwer klein schneiden und mit der Vinaigrette zum Salat geben.

Salsa Yucateca

Zutaten:

  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 Tasse Orangensaft
  • 3 Esslöffel Apfelessig
  • 1 gehäufter Teelöffel Oregano
  • 6 Pfefferkörner
  • 6 grüne Habanero Chillis

Die Zwiebel fein hacken, mit Essig, Orangensaft und Oregano mischen. Die Pfefferkörner im Mörser zerstoßen, die Habaneros waschen und fein hacken, alles zur Soße geben und mindestens 12 Stunden vor dem Servieren stehen lassen. Hält sich in einem Schraubglas etwa eine Woche.

Wildkräuterpesto

  • 200 gr. Wildkräuter *
  • 150 ml Olivenöl
  • 150 gr. Cashewnüsse, geröstet und gesalzen
  • 100 gr. Pecorino (sardischer Schafskäse)

Die Wildkräuter waschen, trocken schleudern und mit Geschirrtüchern ganz  trocken tupfen. Die Cashewnüsse im Mixer  zerkleinern, ebenso den Pecorino.

Die Wildkräuter mit dem Messer grob zerkleinern, in den Mixer geben, das Öl dazu geben und zu einer sehr feinen Paste verarbeiten. Anschließend  Nüsse und Käse dazu geben, eventuell noch mehr Öl hinzufügen.

Das Pesto kann jetzt in kleine Gläser abgefüllt werden. Es hält sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen. Damit ich das ganze Jahr über frisches Pesto habe, friere ich die Gläser ein, das geht ohne Probleme.

*Hierfür eignen sich u.a. Bärlauch, Brennnesseln, Giersch, Gundermann, Knoblauchrauke, Löwenzahn, wilder Majoran, wilder Knoblauch, rote Taubnessel, Spitzwegerich, Sauerampfer, Löwenzahn, zarte Brombeer- und Himbeerblätter oder junges Buchen- und Lindenlaub. Natürlich auch alle Gartenkräuter. Das Sammeln von Kerbel oder wilder Möhre ist wegen der Verwechslungsgefahr mit dem tödlich giftigen Schierling nur für Spezialisten zu empfehlen.